Handlungsleitfaden zur Durchführung von Risikoanalysen für Kakaoanbauländer veröffentlicht

SÜDWIND Institut für Ökonomie und Ökumene unterstützt Mitglieder des Forum Nachhaltiger Kakao bei der Erstellung der Risikoanalyse.

Die Mitglieder des Forums haben sich zum Ziel gesetzt, die Einhaltung von Menschenrechte (Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte) und umweltrelevanten Aspekten von allen Akteuren in der Kakaolieferkette einzufordern. Der nun durch das SÜDWIND Institut für Ökonomie und Ökumene veröffentlichte Handlungsleitfaden greift ein wichtiges Kernelement der Umsetzung der Sorgfaltspflichten auf. Er soll insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen bei der Durchführung von Risikoanalysen für die Kakaoanbauländer, mit denen sie zusammenarbeiten, unterstützen.

Die Publikation führt – illustriert durch ein zusätzliches Flussdiagramm – detailliert durch die sieben Schritte, mit denen Unternehmen die Risikoanalyse durchführen können. Sie enthält zudem Hintergrundinformationen und Analysen für die wichtigsten Kakao produzierenden Länder Côte d'Ivoire, Ghana, Kamerun, Nigeria, Ecuador, Peru, die Dominikanische Republik, Nicaragua, Liberia, Togo, Sierra Leone und Bolivien.

Der Handlungsleitfaden wurde mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Menschenrechtliche Sorgfaltspflichten" des Forum Nachhaltiger Kakao e.V. intensiv beraten. Weiterhin hat das Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte den gesamten Prozess der Erarbeitung dieser Publikation unterstützt.

Lesen Sie hier den Handlungsleitfaden (klicken Sie hier für die englische Version). Hier finden Sie das zugehörige Flussdiagramm als Ergänzung zum Handlungsleitfaden.