Côte d’Ivoire und Ghana vertiefen ihre Zusammenarbeit bei der Produktion und dem Verkauf von Kakao

In einem 12-Punkte-Aktionsplan haben sich Côte d’Ivoire und Ghana auf einen Mindestpreis für Kakao geeinigt. Unter diesem wird keines der beiden Länder Kakao auf dem globalen Rohstoffmarkt verkaufen. Ein weiterer Schwerpunkt des Aktionsplans ist die Einführung eines gemeinsamen Saisonstarts für den Kakaoverkauf und die Bekanntgabe der Erzeugerpreise, die an die Bäuerinnen und Bauern gezahlt werden müssen.

Das entspricht dem Ziel für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDG) Nummer 1. Das SDG 1 besagt Armut in allen ihren Formen und überall zu beenden. 

 

Weitere Informationen finden Sie hier.