Mitgliederreise des Forum Nachhaltiger Kakao in die Projektregion

25 Mitglieder des Forum Nachhaltiger Kakao aus allen vier Mitgliedsgruppen inklusive fünf Vorstandsvertretern reisten vom 04.-10. November 2018 in die Côte d'Ivoire, um sich einen Eindruck von den verschiedenen Stationen der Kakaolieferkette zu machen und das Projekt PRO-PLANTEURS kennenzulernen. Begleitet wurde die Reisegruppe von Mitgliedern der Geschäftsstelle, des PRO-PLANTEURS-Teams sowie Vertretern von Partnerorganisationen.

Erster Reisetag: Montag, 05.11.2018

Die Kooperative ECAESB in Bacon zählt 446 Mitglieder, davon 122 Frauen. Sie wurde 2003 gegründet und beteiligt sich seit 2016 an dem Programm zur Professionalisierung von Kooperativen von PRO-PLANTEURS. Der Kakao der Kooperative ist Rainforest-Alliance-zertifiziert.

Beim Besuch der Kooperative ECAESB standen das Kennenlernen einer Farmer Business School, diversifizierter Anbau (z. B.: Kochbananen, Maniok und weitere Nahrungsfrüchte), Zertifizierung und Frauen & Gesundheitsvorsorge im Vordergrund.

Zweiter Reisetag: Dienstag, 06.11.2018

Besichtigung des geschützten Waldgebietes (Fôret Classée) Manzan und einer Baumschule für forstlich genutzte Baumarten. Vertreter der nationalen Forstbehörde SODEFOR informierten über die nationale Waldpolitik und die damit verbundenen Herausforderungen. Die Kakaofelder werden noch extensiv genutzt, sollen gemäß der neuen ivorischen Waldpolitik aber nach und nach aufgegeben werden. Ziel ist es, innerhalb der nächsten zehn Jahre den Kakaoanbau komplett zu eliminieren.

Bei der Kooperative COOPAZA in Zaranou standen Zertifizierung, Diversifizierung und die Stärkung insbesondere der Frauen im Mittelpunkt. Anschauliches Beispiel dafür ist die von der "Association des Femmes Dynamiques de Zaranou" gegründete Fischzucht. Sie verschafft den Frauen ein zusätzliches Einkommen und wurde maßgeblich durch PRO-PLANTEURS gefördert, aber auch mit Eigenmitteln der Frauen finanziert. COOPAZA hat sich 2016 PRO-PLANTEURS angeschlossen.

Die Kooperative CAPRESSA wird seit 2016 von PRO-PLANTEURS unterstützt und ist Rainforest-Alliance- und Fairtrade-zertifiziert. Hier bot sich die Gelegenheit zur Teilnahme an einer Farmer Field School. Die Schulungen werden fachlich von dem Durchführungspartner ANADER (nationales Büro zur Unterstützung der ländlichen Entwicklung) umgesetzt.

Die Straßen zwischen den Dörfern sind oft nicht ausgebaut. Vor allem starker Regen macht die Pisten noch unwegsamer. So findet der Transport auch von Waren in unterschiedlichster Weise statt.

Dritter Reisetag: Mittwoch, 07.11.2018

Das Forumsmitglied Ein Dach für Afrika e.V. fördert in Miazdin eine Schul- und Ausbildungseinrichtung mit angeschlossenem Internat. Besichtigt wurden verschiedene einander unterstützende Projektbereiche, etwa Imkerei, Kakaoanbau und Tischlerei, sowie das Ausbildungszentrum für (sub-)tropischen Landbau.

Im Rahmen des Besuchs bei Ein Dach für Afrika konnte ein Treffen mit Patrick Achi, dem Generalsekretär des ivorischen Staatspräsidenten Ouattara und Präsident des Rates der Region Mè, arrangiert werden.

In Assatindin wurde das Projekt zur Überwachung und Bekämpfung von missbräuchlicher Kinderarbeit (CLMRS) des Forumsmitglieds Nestlé in Zusammenarbeit mit der Internationalen Cocoa Initiative (ICI) vorgestellt und veranschaulicht. Gemeindemitglieder werden beispielsweise zu Mediatoren ausgebildet und geben das erlernte Wissen weiter bzw. vermitteln in Konfliktsituationen.

Die Kooperative RASSO in Azaguier hat einen hohen Anteil weiblicher Mitglieder und wurde 2015 von einer Frau gegründet. Sie hat sich 2018 PRO-PLANTEURS angeschlossen. Schwerpunkt des Besuchs waren die Veranschaulichung erster Schritte der Kakao-Wertschöpfungskette wie Anbau, Ernte und Fermentation sowie der Nutzen von Kompost und Schattenbäumen.

Vierter Reisetag: Donnerstag, 08.11.2018

Im Hafen von Abidjan besuchten die Forumsmitglieder Bolloré, einen der größten Exporteure von Kakaobohnen. Hier sahen sie die Anlieferung des Kakaos von den Kooperativen, die Lagerung und verschiedene Stufen der Qualitätskontrolle. Anschließend folgte eine Besichtigung des Kakao-Verarbeitungswerks von Cargill, ebenfalls Mitglied im Forum Nachhaltiger Kakao.

Interview mit Judith Steffens auf der 4. Weltkakaokonferenz

Erfahrungen aus Ihrem Vortrag?
Wichtiges für die Kooperativenvertreter
Projekt PRO-PLANTEURS
         -  Beitrag und Herausforderungen -
Was hat der Austausch deutlich gemacht?
Herausforderungen für die Kooperativenvertreter

The Ambassador of Germany in Côte d'Ivoire visits PRO-PLANTEURS

On the occasion of the inauguration of a grinding plant, which will in future be used by the women's organisation APVMA from the cooperative SCAMA for the further processing of manioc, the Ambassador of Germany Michael Grau visited the PRO-PLANTEURS project.

The Ambassador then attended a Farmer Field School. Summing up his visit, Grau said he now had a better understanding of the challenges facing the cocoa sector.

The visit was prepared and accompanied by the project manager of PRO-PLANTEURS, Judith Steffens, and the local employee of GISCO, Elvis Coré.

Visiting Berlin for the 4th World Cocoa Conference 2018

Judith Steffens (PRO-PLANTEURS) and three representatives of PRO-PLANTEURS cooperatives, George Kouakou Kouakou (SCOOPACA COOP-CA), Charlotte Aya N'Guessan (COOP-CA CAPRESSA) and Fleur N'Dri (COOP-CA ESPOIR), travelled to Berlin for the 4th World Cocoa Conference 2018.

From 22 to 25 April, they had the opportunity to present their concerns and exchange views on a sustainable cocoa sector with the other conference topics.

 

 

Pictures of the 4th World Cocoa Conference 2018

Gender-Workshop: Women as role models

From 5th to 7th March 2018, special training sessions for women took place in Gagnoa in the southeast of the country. The participants were trained for their work in the so-called Comité de Femmes. They will now contribute their newly acquired knowledge and skills to their cooperatives as contact persons and as role models.

The Comité de Femmes were developed by PRO-PLANTEURS together with the World Cocoa Foundation (WCF). The aim is to improve the involvement of women in the work and activities of the cooperatives. 

The participants not only worked attentively. They had a lot of fun, too. In addition to a lot of power, good team building was created (see below).

Huge attention - also for the small guests - at the Gender-Workshop from PRO-PLANTEURS

International Women's Day on 08 March 2018 could come. These ladies were also ready

Joint field visit with Conseil du Cafe-Cacao (CCC)

In early February 2018, the project team visited 10 cocoa cooperatives that work with PRO-PLANTEURS. Representatives of the Conseil du Café-Cacao participated in the 6-day trip, too. The objective was to see the progress of project activities and to gather recommendations from the cooperatives about further investment. "Our joint field visit has contributed to a better understanding of the project progress and helps us to set a strategic focus for the future", Mé Kouakou, coordinator of the professionalization of cooperatives at CCC, said.

External project evaluation

Photos of the external project evaluation by the Federal Ministry of Food and Agriculture (BMEL) in September 2017.

The evaluation was realized by Bianca Keilbach, BMEL, and Hartwig Breternitz, external consultant

Start into a new project phase

The cooperatives receive material and technical equipment in order to improve services for their members.

In September 2017, office equipment was handed to the cooperative UCA.

 

 

108 leaders successfully qualified

Representatives of the cooperative KGS COOP-CA from N'Zikro with the award for the third best result. In total, 18 cooperatives with 108 individuals participated in the PRO-PLANTEURS trainings for the professionalization of cooperatives. The trainings took place over a period of 17 months and ended in September 2017. In the middle: Judith Steffens, project manager.